WIR MACHEN IHREN ALTEN WIEDER FIT!

button neuheiten


<< zurück zu News  

 
       Fitte Alte 

 

NEUE GRENZWERTE

Ab sofort müssen neue Grenzwerte für den Ausstoß von Feinstaub aus Kaminen, Kachelöfen und Kaminöfen eingehalten werden. 

Wir von Scheffold Kachelöfen und Kamine rüsten Ihren Ofen gemäß der neuen Abgasverordnung um. 





WER HAT ANGST VOR DEM SCHWARZEN MANN?

Wir nicht. Seit vielen Jahren arbeiten wir in guter und enger Zusammenarbeit mit den Schornsteinfegern. 




 


Welche Grenzwerte gelten für einen Kaminofen, Kamin oder Kachelofen?

Ofen-Klasse 1
Kaminöfen und Kachelöfen, deren Typklasse nicht mehr feststellbar ist oder deren Zuordnung zu einer Typklasse vor dem Jahr 1975 erfolgte. Diese Kaminöfen und Kachelöfen müssen bis spätestens 2015 mit einem Rußfilter nachgerüstet werden der die Feinstaub-Erzeugung pro Kubikmeter Luft auf maximal 150 Milligramm begrenzt.

Ofen-Klasse 2
Öfen, die zwischen 1975 und 31.12.1984 gebaut und in eine Typenklasse eingestuft wurden. Diese Öfen müssen bis spätestens 2017 mit einem Rußfilter nachgerüstet werden der die Feinstaub-Erzeugung pro Kubikmeter Luft auf maximal 150 Milligramm begrenzt.

Ofen-Klasse 3
Öfen, die zwischen dem 1. Januar 1985 und dem 31.12.1994 gebaut und in eine Typenklasse eingestuft wurden. Diese Öfen müssen bis spätestens 2021 mit einem Rußfilter nachgerüstet werden der die Feinstaub-Erzeugung pro Kubikmeter Luft auf maximal 150 Milligramm begrenzt.

Ofen-Klasse 4
Öfen, die zwischen dem 1. Januar 1985 und dem 31.12.1994 gebaut und in eine Typenklasse eingestuft wurden. Diese Öfen müssen bis spätestens 2024 mit einem Rußfilter nachgerüstet werden der die Feinstaub-Erzeugung pro Kubikmeter Luft auf maximal 150 Milligramm begrenzt. 

 

Warum gibt es diese neue Vorschrift?
Faktisch betrachtet: Neueste Berechnungen des Bundesministeriums ergaben, dass unsere Kamine und Öfen mehr Feinstaub erzeugen, als unser Straßenverkehr. Wir sehen diesen Feinstaub nicht, riechen ihn nicht – aber er kann tief in unsere Lunge eindringen und z.B. Lungenkrebs erzeugen. Das braucht wirklich niemand von uns! Das Gesetz dient folglich zum Schutz unserer Gesundheit und ist somit ein Beitrag für uns und unsere Umwelt. 


Gerne beraten wir Sie zu dem komplexen Thema.